Basteln befreit! Xavers Pflichtlektüre für Büroarbeiter.

Leute, ich habe ein Buch gefunden, das muss ich Euch einfach zeigen. Es heißt: Das Bastelbuch für alle, die sich im Büro langweilen: Arbeitszeit und Büromaterial effektiv verjubeln von Viola Krauß. Und tun wir das nicht irgendwie alle? Also, ich für meinen Teil auf jeden Fall! In diesem auch für kleine Hunde handlichen Band gibt es witzige, zum Teil ziemlich schwarzhumorige Bastelanregungen, leicht umsetzbar mit üblichen Büromaterialien.

Geodreieck, Gummiband, Radiergummi, Papier, Folienstift und Kaffeefilter werden umgebaut zu nützlichen Dingen für den Büroalltag. Zum Beispiel bauen wir die Bürowaffe Irak – wobei mir dieser Scherz momentan etwas im Hals stecken bleibt; ja, auch ein Sockenhund informiert sich über das Weltgeschehen! – aus einem Geodreieck. Das Ganze trägt den Titel Die Lineale des Bösen. Gut gefallen würden mir auch die Körper-Tattoos Böse Buben. Stellt sich nur die Frage: Wohin damit auf einem Fell? Das geht bei Euch bestimmt besser.

Fest steht: Wäre ich eine Frau, würde ich zur nächsten Gehaltsverhandlung im Outfit Lass die Scheine rascheln antreten. Denn unter dem Motto „Gut aussehen ist halb gewonnen" und nur mit eine Rolle Packband um die Taille bis auf Rocklänge gewickelt, kann frau ja nur gewinnen. Oder was meint Ihr? (Ich hab bloß noch nicht so richtig verstanden, warum auf der Materialliste neben einer Rolle Packband auch eine Portion Selbstbewusstsein angegeben ist ...)

Na, jedenfalls gefällt es mir generell sehr gut, dass jede Bastelanleitung unter ein Motto gestellt ist. So ist die Origami-Ente Fukushima mit „Papier falten am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen" überschrieben, und auch das Motto „Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus" für den transportablen Zengarten Buddhas Krönung spricht meinen Sinn für Humor punktgenau an.

Neben diesen kreativen Anregungen möchte ich besonders die gute Darstellung der Ideen loben. Das Buch ist sehr strukturiert aufgebaut, jede Bastelanleitung wurde – vermutlich für Menschen mit ihrer schwachen Vorstellungskraft – von Martina Kiesel bestens illustriert. Zudem gibt es immer eine Materialliste, eine detaillierte Anleitung und eine Evaluation hinsichtlich der Faktoren Zeitverschwendung, Materialverschwendung und Steigerung des Wohlbefindens, alles schön übersichtlich präsentiert.
Auch hält das Buch für jede Bastelei einen Hinweis des Coaches bereit. Seine Anmerkung zu den Körpertattoos hat mir so gut gefallen, dass ich sie Euch gleich noch mitgeben möchte. Er sagt: „Nichts ist schlimmer für den menschlichen Organismus als Angepasstheit um jeden Preis. Manche Ihrer Impulse müssen ausgelebt werden, sonst drohen Sie zu ersticken! Wie viel negative Energie setzt es frei, wenn Ihr Chef eine PowerPoint-Präsentation verlangt, Sie aber lieber an den Badesee möchten und ihm zuliebe trotzdem im Büro bleiben? Versuchen Sie die Grenzen Ihren Bedürfnissen entsprechend zu versetzen, und Sie werden sehen, wie gut das tut. Mehr noch: Sie werden feststellen, dass die meisten Grenzen ohnehin nur in unseren Köpfen existieren."
Das trifft's doch, oder? Ersetzen wir die Badeseen noch durch Berge, und ich bin voll beim Coach. Also, wenn Ihr wirklich ins Büro müsst und kein Weg in die Berge führt, nehmt dieses Buch mit. Es kann Euch helfen.

Share

Warum wir auf Berge steigen? Weil sie da sind!

(Sir Edmund Hillary)