Wuider Hund am Kopftörlgrat

Grade hab ich meine erste Klettertour hinter mir! Ich im Wilden Kaiser – das muss ich Euch erzählen:

Über eine Woche lang durfte ich bei Karolina und Valentin in Grainbach am Samerberg sein – einem echten Wanderparadies – und fühlte mich da sauwohl.

Angefangen hat alles in Straßkirchen in der neuen Werkstatt vom Valentin. In einer Tüte (!!!) bin ich da angekommen. Na ja, ich bin glücklicherweise einiges gewohnt, und dafür ging's dann am Samstag auch schon richtig los.

  • kopftörlgrat von rechts nach links.JPG
  • steinschlag, kein problem.JPG
  • Xaver Karolina und Valentin.JPG
  • zum glück war ich im rucksack!.JPG
  • über den Wolken.....muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.....JPG

Meine erste Klettertour war gleich ein alpiner Klassiker: der Kopftörlgrat im Wilden Kaiser.
Leck mich am Arsch, da war vielleicht was geboten! Nackter Fels, wohin man schaute, Grattürme und Spalten und ein Kamin, dass ich schon geglaubt hab, jetzt bleiben wir stecken. Und das Ganze in der Sonne über dem Wolkenmeer!

Ich war saufroh, als ich wieder unten war, und vor Stolz einen Kopf größer.
Marillenschnaps zählt übrigens nach der Einkehr auf der Gruttenhütte ab sofort zu meinen Lieblingsgetränken!

Nach der Tour hab ich's mir bei den beiden gut gehen lassen, die Sonne (obwohl ich ja eh schon braungebrannt bin) und die Bergluft genossen und mich wie ein echter Kletterhund auf meine nächste Reise gefreut.

Globetrotter
Share

Warum wir auf Berge steigen? Weil sie da sind!

(Sir Edmund Hillary)