Xaver der Flusshund

Hey, heute berichte ich Euch über mein super Kajak-Wochenende mit Katja von wahrnehmung katja bröckl-bergner in Lofer/Österreich!
Normalerweise reise ich eigentlich mit der Post an, doch diesmal war die Übergabe sehr mysteriös!

  • Kajak04.jpg
  • Kajak11.jpg
  • Kajak06.jpg
  • Kajak03.jpg
  • Kajak02.jpg
  • Kajak09.jpg
  • Kajak08.jpg
  • Kajak13.jpg
  • Kajak05.jpg
  • Kajak10.jpg
  • Kajak14.jpg
  • Kajak01.jpg
  • Kajak07.jpg
  • Kajak12.jpg

Übergabe Heike an Birgit in Landshut. Heike: „Ich bringe den Xaver!" Birgit: „Was, wer, Xaver? Noch ein Kind, das geht nicht, ich fahre doch gleich weg!" Xaver: „Ja, eben mit mir, Birgit!"
Übergabe Birgit an Katja: „Ich habe hier einen Xaver für dich!" „Endlich, da bist du ja! Hopp, in den Bus!"

Gleich habe ich mich mal nützlich gemacht und den Mädels das Ziel auf dem Navi eingestellt. Ich reise in wirklich netter Gesellschaft und fühle mich bei Katja, Sabine, Birgit, Anja und Konstantin vom Faltbootclub Landshut pudelwohl. Birgit und ihre Youngsters Anja und Konstantin nehmen dieses Wochenende (14./15. September) an der Wildwasserwoche des Bayerischen Kanuverbands teil.

Looooooofer, wir kommen!

Globetrotter

Nach 180 km haben wir unser Ziel erreicht, den Campingplatz Gruberhof in St. Martin bei Lofer. Wow, ich muss echt sagen, ein wirklich schöner Platz für Familien mit Hund! Sogar einen Wellness-Bereich hat's da, bloß schade, dass wir dafür keine Zeit haben.

Wir wohnen in einer Hütte - aber nicht etwa in einer Hundehütte! Nein, es sind kleine, für 4 Personen geeignete Holzhütten mit Küche, Schlaf- und Essraum. Richtig putzig! Mein Lieblingsplatz war am Fenster.

Samstagmorgen haben wir alle erst mal richtig gut draußen vor der Hütte mit Blick auf die Berge gefrühstückt! Mmmmh, besonders lecker war die Wurst vom Konsti!

Dann ging's los: Meine 3 Paddlerfreunde befuhren die Saalach und die Tiroler Ache. Respekt, sind ganz schöne Wellen dabei!
Da ich meinen Trockenanzug vergessen hatte, bin ich mit Sabine und Katja einfach ein bisschen gewandert. Am ersten Tag stand die Vorderkaserklamm auf dem Programm. Mensch, das war eine nasse Angelegenheit – wenn auch wirklich berauschend! Zum Glück war ich gut im Rucksack eingepackt.
Aber dann, stellt Euch vor, sind mir auf dem Weg zum Parkplatz ganz große weiß-braune Vierbeiner begegnet. Wir waren nämlich mitten in einen Almabtrieb geraten, und unser Multivan war von Rindviechern umzingelt. Toll, mein erstes Event dieser Art! Die Kühe staunten nicht schlecht über Xaver den Bürohund, das kann ich Euch sagen!

Sonntag stand eine Fotosession an der Saalach an, daher wanderten wir flussaufwärts, um ein paar tolle Bilder von Konstantin und Anja im Kajak zu machen. Die verschiedenen Gruppen sind bei Pass Luftenstein, Unken, Reith oder Au mit ihren Booten dazugekommen, um entweder bis zum Campingplatz oder dem Anfang der Slalomstrecke in Lofer mitzufahren.

Sonntagnachmittag, so gegen 16 Uhr, war alles schon wieder vorbei, und wir mussten die Kajaks auf die Autos laden und fest verzurren. Da ich klein und wendig bin, habe ich mir einen Gurt geschnappt und ein bisschen mitgeholfen. Ging gleich alles viel schneller!

Während der Rückfahrt erzählten mir die drei Kajakhelden von ihren tollen Flusserlebnissen. Da gab es hohe Wellen, Walzen, Magnetsteine, Korkenzieher, Waschmaschinen, kleines S und was weiß ich noch alles. Jedenfalls klang es nach einem Haufen Abenteuer und Spaß!
Gibt es eigentlich Kajaks für Hunde? Beim nächsten Mal bin ich nämlich wieder dabei!

Kajak11

Share

Warum wir auf Berge steigen? Weil sie da sind!

(Sir Edmund Hillary)